Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Projects Abroad Peru und Animal Defenders International (ADI) resozialisieren ehemalige Zirkustiere!

Animal Defenders International retteten den Berglöwen  Mufasa vor dem Misshandlungen und einem Leben als Zirkustier, er wird jetzt mit Projects Abroad im Taricaya Reservat untergebrachtZu unserer großen Freude haben sich “Projects Abroad Peru” und die Organisation “Animal Defenders International” (ADI) zusammengeschlossen, um ehemalige Zirkustiere aus einer qualvollen Gefangenschaft in einen neuen artgerechten Lebensraum zu überführen.

ADI ist eine, im Jahr 1990 gegründete, Wohltätigkeitsgesellschaft, welche sich für den weltweiten Schutz und Erhalt von Tieren einsetzt. Sie haben nicht nur Missstände in verschiedenen Zirkussen in Peru offengelegt, sondern auch erfolgreich gestoppt und damit viele Tiere aus sehr schlechten Lebensumständen gerettet.

Unsere Partnerschaft mit ADI kam nach einem Gespräch über die Zukunft ihrer jüngsten Rettungsaktivitäten zustande, bei denen es insbesondere um Brillenbären und Berglöwen ging.

2004 wurde Projects Abroad von der peruanischen Regierung ein 476 Hektar großes Reservat im Regenwald zugesprochen, das "Reserva Ecologica Taricaya" . Inmitten von Taricaya befindet sich unser Auswilderungs-Rehabilitationszentrum für wilde Tiere, welches vor Kurzem von der Regierung als eines der besten und effizientesten seiner Art im ganzen Land anerkannt wurde. Aus diesem Grund hat ADI uns um eine Kooperation gebeten, bei der wir die geretteten Tiere in Taricaya beheimaten. Taricaya stellt eines der vielfältigsten Ökosysteme der Welt dar und beheimatet tausende verschiedener Spezies, inklusive des kürzlich entdeckten rückengestreiften Spatzen.

Animal Defenders International retteten die Zirkusbärin Cholita vor weiteren Misshandlungen, ihr wurden die Fingerkuppen gekürzt, die Zähne ausgebrochen und leidet an einem stressbedingten, starken HaarausfallNachdem ADI Präsident Tim Philips und sein Vizepräsident Jan Creamer die weiträumigen Anlagen und die Gesundheit der Tiere überprüft hatten, war schnell klar, dass mit Taricaya ein perfektes neues zu Hause für die geretteten Tiere zur Verfügung steht.

Auch die beiden geretteten Zirkusbären und der Berglöwe können dorthin umgesiedelt werden. Ein schreckliches Beispiel für die illegalen Misshandlungen im Zirkus stellt die alte Bärendame Cholita dar. An ihrem Körper sind die Spuren der Misshandlungen der Vergangenheit offensichtlich. Ihr wurden die Fingerkuppen brutal gekürzt, um die Klauen abzuschneiden und ihre Zähne herausgebrochen, sodass sie fortan wehrlos gestellt wurde. Cholita leidet an einem stressbedingten, starken Haarausfall. Während gesunde Bären sich durch ihr dickes, schwarzes Fell auszeichnen, ist sie fast kahl.

Mufasa, der durch einen Überraschungs-Coup gerettete Berglöwe, befindet sich seit April dieses Jahres in der Obhut des ADI. Mufasa, inzwischen eine betagte Katze, ist voraussichtlich als Jungtier verschleppt und zu einem Leben im Zirkus gezwungen worden. Leider sind auch an ihm die Spuren der Gefangenschaft nicht ohne körperliche Schäden vorüber gezogen. ADI hat ihn auf einem Fahrzeug gefunden, dort war er unmittelbar neben alten Zirkusgegenständen angekettet.

Die Mitarbeiter von Projects Abroad Peru bauen im ökologischen Reservat Taricaya neue Behausungen für ehemalige, misshandelte Zirkustiere in Zusammenarbeit mit Animal Defenders International (ADI)Seitdem Cholita und Mufasa gerettet worden sind, leben sie im ADI Rettungszentrum namens „Spirit of Freedom“. Hier werden sie rund um die Uhr betreut und beobachtet. Zusammen mit ADI haben unsere Mitarbeiter und Freiwillige in Peru mit dem Aufbau neuer Tiergehege in Taricaya begonnen. Diese sollen den Tieren in Zukunft ein artgerechtes Leben in freier Wildnis bieten.

Neben Cholita und Mufasa, sollen dort noch zusätzlich ein seltener Soldaten-Ara, zwei braune Wollaffen und zwei Peruanische Spinnenaffen untergebracht werden, welche aus einem unserer anderen Projekte stammen. Den zweiten geretteten Brillenbären, namens Dominga, werden wir im November integrieren können.

Die neue Partnerschaft mit ADI ist eine große Ehre für Projects Abroad und wir sind froh über diese Chance, geretteten Tieren ein neues zu Hause und einen sicheren Zufluchtsort bieten zu können. Wir sind dankbar für diese Möglichkeiten und hoffen, auch in Zukunft eine Rolle im Schutz gefährdeter Tierarten wahrnehmen zu können.

ADI sammelt momentan Spenden für Cholita und Mufasa's neues Zuhause in Taricaya. Unterstütze sie dabei!

Wie auch du in Peru helfen kannst, erfährst du hier.

Mehr Aktuelles

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Schulferien - Specials
Nach oben ▲