Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Projects Abroad startet neues Hundetherapie - Projekt in Argentinien

Mariana Ferrero, Gründerin und Cheftherapeutin der Fundación Jingles in Córdoba, Argentinien bei der Arbeit mit TherapiehundenProjects Abroad Argentinien kann im Juli seine ersten Freiwilligen im neuen Hundetherapie – Projekt  in Córdoba, Argentinen willkommenheißen! Die Fundación Jingles (The Jingles Foundation) ist ein privat geführtes Therapiezentrum, das sich auf Heilbehandlungen mithilfe von 32 ausgebildeten Therapiehunden spezialisiert hat. Die Hunde leben vor Ort im Zentrum und sollen die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patienten steigern.

 “Die Verbesserung der Lebensqualität unserer Patienten durch die besondere Verbindung zwischen Mensch und Tier” ist der Leitgedanke, nach dem das Zentrum seit seiner Eröffnung 2002 durch Gründerin Mariana Ferrero arbeitet.

Tiergestützte Therapie ist eine relativ moderne und beliebte Behandlungsmethode, die seit den 90er Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnt. Der Kontakt mit Tieren kann  Angstzustände lindern und erleichtert die Interaktion mit dem Patienten. Die Anwesenheit von Hunden senkt außerdem nachweisbar das menschliche Stresslevel und fördert die Ausschüttung  von Glückshormonen und Hormonen wie Oxytocin, welches zwischenmenschliche Nähe fördert.

Mariana Ferrero, Gründerin und Cheftherapeutin der Fundación Jingles in Córdoba, Argentinien bei der Arbeit mit TherapiehundenDie Fundación Jingles befindet sich außerhalb des Stadtzentrums von Córdoba auf einem weitläufigen Gelände mit Innen- und Außenanlagen. Das Zentrum beschäftigt sechs Therapeuten, die in den Bereichen Logopädie, Kinesiologie, Neurologische Rehabilitation und Psychologie für Individual- und Familientherapie ausgebildet sind.

Die Stiftung bietet hundegstütze Förderung als Therapie vielfältiger Krankheitsbilder für Patienten jeden Alters an. Darunter befinden sich Patienten mit Autismus, Down-Syndrom, Zerebralparese, Epilepsie sowie mit psychiatrischen Erkrankungen wie Stresssyndrom, Depressionen und Suchterkrankungen. Jeder Patient bekommt eine individuelle, auf sein Krankheitsbild abgestimmte Therapie, und wird entweder in Gruppen- oder Einzeltherapiestunden behandelt.

Alle Hunde werden ab einem jungen Alter speziell für den Umgang mit bestimmten Krankheitsbildern ausgebildet. “Die Anwesenheit von Hunden ist zentraler Bestandteil unserer Therapiestunden” erklärt Ferrero. Zunächst bauen wir eine Beziehung zwischen Patient und Hund auf. Danach versuchen wir, die Qualität und den Umfang ihrer Interatkionen zu steigern.

Eine Therapeutin streichelt Hunde im Hundetherapie – Projekt  in Córdoba, Argentinien“Viele unserer Hunde im Projekt sind gerettete Straßenhunde. Sie wurden von Anfang an intensiv trainiert, um die Anforderungen als Therapietier meistern zu können. Hunde, die die Anforderungen in der Ausbildung nicht erfüllen können, werden in Pflegefamilien vermittelt. Kein Tier wird zur Arbeit gezwungen”, versichert Ferrero. “Alle Hunde, die als Therapiehunde eingesetzt werden, haben Spaß an ihrer Arbeit und helfen aus freien Stücken.”   

“Unseren Hunden wird vor allem beigebracht, nicht impulsiv zu reagieren. Sie sind sehr umgängliche Tiere und lernen von anderen Individuen in ihrem Rudel. Alle Verhaltensweisen, die das Rudel stabilisieren, helfen auch ihnen selbst”, berichtet Ferrero.

Freiwillige im Hundetherapie – Projekt arbeiten Hand in Hand mit der Gründerin der Stiftung, Mariana Ferrero und ihrem Team aus Therapeuten.

Die Mitarbeiter leiten unsere Freiwilligen durch Hinweise zum Arbeitsablauf und der Abarbeitung täglicher Aufgaben und Hundepflege an. Durch die Begleitung der Patienten mit ihren individuellen Therapiezielen haben unsere Freiwilligen die Möglichkeit, wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln. Es bietet sich zudem Raum für eigene Projekte, beispielsweise die Planung kreativer Aktivitäten mit Kindern im Therapiezentrum oder durch die Mitentwicklung von Gutachten.

Informiere dich weiter über die Freiwilligenarbeit mit der
Fundación Jingles oder im Hundetherapie – Projekt in Bolivien!

Mehr Aktuelles

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Naturschutz - Projekt im Ausland
Nach oben ▲