Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Die Fidschi – Inseln: Meine Perle im Südpazifik

Bula (Hallo auf Fidschianisch), mein Name ist Caprice und ich arbeite als Büroleiterin in unserem deutschen Projects Abroad Büro. Als ich vor 5 Jahren  begonnen habe hier zu arbeiten, hatte ich bereits einige unserer Zielländer bereist, aber die längste Zeit habe ich auf den Fidschi - Inseln verbracht.

Büroleiterin Caprice auf einem Boot auf den Fidschi-InselnNun, 7 Jahre nach meiner Zeit auf der anderen Seite der Welt, war es Zeit für einen erneuten Besuch. Dieses Mal nicht für mehrere Monate, sondern nur für eine Woche nach meiner Arbeit in unserem australischen Projects Abroad Büro.

Nach meinem Flug von Adelaide über Brisbane nach Nadi ging es zum Bus. Nochmal 4 Stunden Fahrt bis nach Suva. Zum Glück war ich vorbereitet. Meine Strickjacke und ein großes Tuch zum einwickeln, denn die Air Condition im Bus lässt jeden gefrieren. Noch bevor der Bus losgefahren ist, schaltet der Fahrer die Top 100 der fidschianischen Charts an – auf volle Lautstärke. Und direkt kommt das Gefühl zurück – Fidschi hat sich nicht verändert. Nach 4 Stunden Fahrt komme ich am Busbahnhof in Suva an. 32 Grad, hunderte Menschen auf dem Weg zum Markt, verschiedenste Gerüche – auch hier läuft die Fidschi Top 100.

Levuka auf Ovalau

Ein Standhotel in unserem Zielland Fidschi-InselnVon nun an warteten auf mich 7 Tage Fiji-Lifestyle. Alte Freunde treffen, neue Inseln erkunden und fidschianische Gastfreundschaft erleben. Mein Highlight auf diesem Trip war meine Reise nach Ovalau. Eine Insel unweit der Hauptinsel Viti Levu. Hier liegt auch Levuka. Die Stadt war bis 1882 die Hauptstadt der britischen Kronkolonie und wurde 2013 zur UNESCO World Heritage Site ernannt. Ich war super gespannt! Mit dem Bus ging es zur Anlegestelle für die Fähre, dann mit dem Schiff weiter nach Ovalau und von dort mit dem Bus weiter nach Levuka.

Die Hauptstraße von Levuka ist die Beach Street, auf ihr befinden sich auch die meisten noch erhaltenen Häuser aus der Kolonialzeit und es fühlt sich wirklich an, als wäre man in einer anderen Zeit und an einem anderen Ort. Das Royal Hotel war mein neues Zuhause für die nächsten Tage und auch hier wanderte man auf den Spuren der Geschichte. Man muss dazu sagen, dass Levuka nicht sehr touristisch ist. Hier gibt es weder den klassischen Sandstrand, noch viele Bars oder Restaurants aber bei einem Besuch dürft ihr euch das Whale’s Thale nicht entgehen lassen. Ein kleines, authentisches Restaurant mit den besten cassava cakes, ein traditionelles fidschianisches Gericht, das ihr probieren müsst!

Levoni

Familie in Lovoni auf den Fidschi InselnVon Levuka aus bin ich noch weiter in das Innere der Inseln gefahren. Auf der Ladefläche eines Trucks auf nach Lovoni. Im Gepäck ein Geschenk für den Chief und meine Kamera. Nachdem ich mich beim Chief, dem Vorsteher des Dorfs vorgestellt hatte, ging ich los und da war sie sofort - die fidschianische Gastfreundschaft! Kinder wollten, dass ich in ihr Klassenzimmer komme, ich bekam ein Eis zum Abkühlen und nach einer halben Stunde knipste ich die ersten Familienportraits mit meiner Kamera. Nach 4 Stunden saß ich wieder auf der Ladefläche auf dem Weg zurück nach Levuka. Vorbei an den kleinen Dörfern, bei denen man teilweise noch die Schäden von Cyclone Winston aus dem Jahr 2016 sehen konnte. Auch Boote, in den Vorgärten von Häusern waren keine Seltenheit. Das Meer hat es angeschwemmt und dort einfach liegengelassen.

Wieder zurück in Suva ging es für mich mit dem Bus nach Nadi und dort habe ich tatsächlich zum ersten Mal während meines Trips an einem Strand gestanden. Meeresrauschen und Sandkörner zwischen den Zehen. Mit dem Rücken an eine Palme gelehnt. Ich denke, das ist was die meisten Menschen von einem Aufenthalt auf den Fidschi - Inseln erwarten, aber für mich ist es so viel mehr! Die Menschen machen dieses Land spannend und herzlich, interessant und vielfältig – ein Ort zum Leben und entdecken, ein Ort um die Zeit zu vergessen – ein Ort auf der anderen Seite der Welt, den auch du entdecken solltest!

Hier findest du weitere Informationen zu den Fidschi-Inseln und unseren Projekten vor Ort. 

Mehr Aktuelles

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Global Gap Auslandsjahr
Nach oben ▲