Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Georgina Steele - Schulferien - Specials, Menschenrechte in Südafrika

sudafrika-menschenrechte-georgina

Ich habe schon immer nach Südafrika gewollt, das war mein Traum. Ich habe mich für Projects Abroad entschieden, weil sie so unglaublich viele Möglichkeiten anbieten. Ein weiterer Grund für meine Entscheidung Projects Abroad zu buchen war, dass alles für mich organisiert wurde und das hat alles wirklich einfach für mich gemacht. Ich bin darüber informiert worden, was mich erwarten wird.

Vor dem Abflug

Alles war im Vorfeld schon sehr gut organisiert und ich habe auch Kontakt zu dem Team in Südafrika gehabt. Das hat mir ein viel sichereres Gefühl gegeben und natürlich hat es meine Eltern unheimlich beruhigt.

Das Projekt

sudafrika-menschenrechte-georgina

Das Menschenrechts - Projekt, das ich mir ausgesucht habe, war sehr vielseitig. Ich habe mich für dieses Projekt in Südafrika entschieden, weil ich die Geschichte des Landes so interessant finde. Im Büro vor Ort habe ich mit Leuten zusammen gearbeitet, die sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet haben. Uns wurde auch von interessanten Fällen erzählt, die das Büro in der Vergangenheit bearbeitet hat. Das hat uns auch geholfen zu verstehen, was genau dieser Job beinhaltet.

Je nachdem, wo unsere Interessen lagen, wurden wir in Gruppen eingeteilt. Man konnte aus 3 Gruppen wählen: Kriminalität, Gesundheit oder Bildung. Ich habe mich für Bildung entschieden, weil es für mich das interessanteste Thema ist, mit dem man viele Probleme aus der Welt schaffen kann. Mit Bildung kann man nämlich die Kriminalitätsrate senken und die Gesundheitsstandards erhöhen. Es war echt faszinieren für mich, mehr über den Hintergrund und die Geschichte Südafrikas zu erfahren und zu verstehen, warum bestimmte Dinge so sind, wie sie sind.

sudafrika-menschenrechte-georgina

Wir hatten Glück und konnten jede Menge verschiedene Leute interviewen, die mit dem Bildungssystem des Landes zu tun haben und es verbessern möchten. Der Höhepunkt war eine Präsentation. Das war etwas, wovor ich nervös war, ich halte nicht gerne Vorträge vor vielen Leuten. Aber als es dann soweit war, lief es besser, als gedacht. Alle meine neuen Freunde haben mich wirklich gestärkt und mir gut zugeredet. Das hat mich viel selbstbewusster gemacht.

Meine Gastfamilie

Wir hätten nicht herzlicher empfangen werden können, als wir in Südafrika angekommen sind. Wir waren fix und fertig nach dem langen Flug und es war eine volle Erleichterung, zu sehen, dass jemand am Flughafen auf uns wartete, um uns abzuholen und uns zu unserer Gastfamilie zu bringen.

sudafrika-menschenrechte-georgina

Unsere Gastmutter war unglaublich gastfreundlich. Als wir ankamen, war der Esstisch bereits gedeckt und es gab unglaublich viel Essen. Den gesamten Aufenthalt über hat sie uns mit allerhand hausgemachten Köstlichkeiten verwöhnt.

Unsere Gastfamilie war sehr interessant und super witzig. Es hat wirklich Spaß gemacht, sie kennen zu lernen.

Wochenendausflüge

An dem Wochenende sind wir die Garden route gefahren. Das war eine wundervolle Erfahrung. Wir haben diesen Road Trip gemeinsam mit allen Projects Abroad Freiwilligen in Südafrika gemacht. Der erste Halt war eine Safari, das war unglaublich! Wir haben viele verschiedene Tiere aus der Nähe beobachtet. Mein persönliches Highlight waren definitiv die Geparden und ihre Jungen, die waren zuckersüß.

sudafrika-menschenrechte-georgina

Unser nächster Halt waren die Cango Caves, ein weltbekanntes Höhlensystem. Das war einfach unglaublich. Wir haben die abenteuertour mitgemacht und dadurch die volle Schönheit der Höhlen hautnah erleben können, auch wenn das teilweise echt sehr eng war. Aber es hat sehr viel Spaß gemacht.

Der Tag der Abreise

Es war so schwer für mich, wieder abzureisen. Mich von meiner Gastfamilie zu verabschieden war auf jeden Fall viel schwieriger, als ich gedacht hätte. Jeder hat geweint, sogar die Jungs! Das hat auf jeden Fall widergespiegelt, wie gut sich die Gastfamilie um uns gekümmert hat. Das einzige, das noch schwieriger war, war das Abschiednehmen am Flughafen von den anderen Freiwilligen. Ich hab so viele wundervolle Freunde gefunden, Menschen, die ich niemals wieder vergessen werde. Jeder hat den anderen auf seine eigene Weise inspiriert. Wenn ich jetzt zurück schaue, hatte ich dort eine der besten Zeiten meines Lebens. Das aller Beste an dieser Reise, waren auf jeden Fall die Menschen, die ich dort getroffen habe.

Georgina Steele

Mehr zu Menschenrechte in Südafrika

Mehr zu Jura & Menschenrechte

Mehr zu Südafrika

Weitere Erfahrungsberichte

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Naturschutz - Projekt im Ausland
Nach oben ▲