Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

"Warum bist du nicht einfach auf Urlaub nach Mexiko gefahren?"

Mexiko, Freiwillig, Karin

Englisch unterrichten und Sozialarbeit in Mexiko von Karin Gäbel

Erfüllt von Eindrücken und neuen Erkenntnissen bei meiner Rückkehr aus Mexiko, hätte ich diese Frage nie für möglich gehalten, und doch wurde sie mir oft gestellt. Vor meinem Aufenthalt in Mexiko hätte ich den Grund vielleicht selbst nicht gewusst. Nun aber konnte ich überzeugende Argumente vorbringen: Was ist schon gewöhnlicher Strandurlaub gegen vier kleine Kinderbeine, die mitten in der Nacht unter deine Bettdecke kriechen, weil sie nicht schlafen können? Was sind schon Swimmingpools und Stadtrundfahrten gegen den Klammergriff mehrerer Jungs, die dich anbetteln, noch etwas länger zu bleiben und Stapel von Briefen, die dich als beste Lehrerin der Welt loben?

Mexiko, Freiwillig, Karte Karin

In den ersten 3 Wochen meines Freiwilligendienstes unterrichtete ich in einer Grundschule Englisch. Später arbeitete ich zusätzlich in einem Kinderheim. Dieses kleine Heim beherbergt etwa 60 Kinder im Alter von 4 bis 13 Jahren, deren Eltern im Gefängnis sind. Die Kinder waren sehr anhänglich und so wurde meine volle Aufmerksamkeit von Beginn an gefordert. Zunächst war es gar nicht leicht, mir die Achtung der Jungs zu verschaffen. Mit der Zeit gelang es mir aber immer besser, den Respekt und das Vertrauen der Kinder zu gewinnen.

Zahlreiche Gespräche wirkten sich auf meine persönliche Lebenseinstellung aus. Ein Beispiel: Ein kleiner Junge namens David fragt mich, ob ich traurig sei. Ich antworte: "Nein, warum?", und er erwidert: "Also, weißt du, ich bin nie traurig, ich bin immer glücklich und zufrieden, warum du nicht auch?" Wer hat darauf schon eine Antwort?

Mexiko, Freiwillig, Kids

Erstaunt hat mich, dass die Kinder eine völlig verzerrte Sicht unserer Erde hatten. So glaubten sie zum Beispiel, England sei so groß wie Mexiko oder Deutschland ein Teil der USA. So kamen Flor, eine andere Freiwillige, und ich auf die Idee, eine Weltkarte zu basteln, um den Jungs die Länder unserer Erde etwas näher zu bringen. In wochen- langer Arbeit malten, bastelten und klebten wir gemeinsam eine ca. 2 mal 3 Meter große Weltkarte. Diese bekam einen Ehrenplatz im Speiseraum .

Mexiko, Freiwillig, Weltkarte

Neben der Arbeit hatte ich auch viele Gelegenheiten, Ausflüge nach Tapalpa, Chapala, Pátzcuaro und andere Orte zu unternehmen. Meine 2-wöchige Rundreise mit anderen Freiwilligen führte mich durch ganz Mexiko zu verschiedensten Orten und Sehenswürdigkeiten.

Gleich nachdem ich in Mexiko angekommen war, dachte ich bei mir, dass ich nun 4 lange Monate in Mexiko verbringen würde. Als ich zurückflog, fragte ich mich voller Sehnsucht, wie lange ich warten müsste, um wieder zurückzukehren. Einen Aufenthalt im Ausland möchte ich jedem ans Herz legen. Mir verschaffte er viele neue Erkenntnisse und Erfahrungen und wunderbare neue Freunde. Vor allem bot er mir Einblick in die Kultur und die Lebenseinstellung der Menschen, von der ich gewiss ein Stück nach Deutschland mit- genommen habe.

Karin Gäbel

Mehr zur Sozialarbeit in Mexiko

Mehr zum Englisch Unterrichten in Mexiko

Mehr zur Sozialarbeit

Mehr zum Unterrichten

Mehr zu Mexiko

Weitere Erfahrungsberichte

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Naturschutz - Projekt im Ausland
Nach oben ▲