Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Freiwilligenarbeit im Naturschutz - Projekt in Nepal

Überblick
Überblick
  • Projekt - Standorte: Ghandruk, Annapurna Gebirge
  • Unterbringung: Gemeinschaftsunterkunft im Hostel
  • Preise: Loading...  
  • Projektdauer: ab zwei Wochen
  • Starttermin: Flexibles Startdatum

Projekt im Zentral - Himalaya

Mitten im Himalaya - Gebirge liegt das Naturschutz - Gebiet Annapurna, benannt nach dem benachbarten Gebirgsmassiv. In dieser wundervollen Umgebung kannst du dich für den Naturschutz in Nepal engagieren.

Das als Naturschutz - Gebiet ausgewiesene Areal umfasst 7629 m² und verschiedene Höhenlevel. In dieser weitläufigen Bergwelt sind über 100 Säugetierarten zu Hause, über 400 Vogelarten sowie zahlreiche Reptilien und Amphibien. Auch sehr seltene und gefährdete Tiere leben hier, etwa Leoparden, Leopardenkatzen oder Schwarzbären.

Für den Erhalt dieser einmaligen Vielfalt setzt sich eine Organisation ein, mit der wir in unserem Naturschutz - Projekt zusammen arbeiten. Das Projekt selbst findet im Nationalpark in den Bergen statt, wohnen wirst du in einem Dorf in der Region. Die nächstgelegene Stadt ist Pokhara, die sich am Fuße der Bergkette befindet.

Freiwilligenarbeit leisten können Schüler /in, Student /in oder Berufstätige, die sich eine Auszeit nehmen möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wichtig ist allerdings, dass du körperlich einigermaßen fit bist, da du viel zu Fuß unterwegs sein wirst und die Region sehr bergig ist.

Deine Aufgaben im Naturschutz - Projekt in Nepal

Naturschutz im Himalaya

Um die Natur nachhaltig zu schützen, wird zunächst der Wildbestand weiter erfasst, beispielsweise mit Hilfe von Sensor-Kameras. Mit den Kameras kann festgehalten werden, welche Tiere wo leben und wie groß der Bestand in etwa ist, beispielsweise an Reptilien, Amphibien, Vögeln oder Schmetterlingen. Dies ist wichtig, um längerfristig zu beobachten, ob der Bestand bestimmter Tierarten zurückgeht. Auch von bedrohten Tierarten konnten unsere Freiwilligen über die Sensor-Kameras bereits Fotos aufnehmen - etwa von Leoparden, Bären und Zibetkatzen.

Nepal beheimatet 867 verschiedene Vogelarten, was etwa 8% der Vogelbevölkerug der Welt entspricht, und 35 dieser Arten sind vom Aussterben bedroht. Wir identifizierne die Vögel mit der MacKinnon Methode und konnten so gemeinsam mit unseren Freiwilligen bereits mehr als 200 Arten in unserem Einsatzgebiet identifizieren. 

Es wird vermutet, dass es in unserem Einsatzgebiet den größten Rhodendren-Wald der Welt gibt, da diese wunderschönen Pflanzen hier sehr verbreitet sind. Unsere Freiwilligen gehen dieser Vermutung mit Studien nach und untersuchen auch wie anthropogene Einwirkungen den Wald verändern. 

Eine weitere Aktivität ist das Beobachten des Wetters vor Ort: täglich werden Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und Niederschläge gemessen. Teil des Projekts ist es auch, die Umgebung sauber zu halten. Wir planen gemeinsame Aktionen zum Sammeln von Müll, beispielsweise aus dem Wald, aus dem Fluss oder auch im Dorf. Im Dorf bieten wir auch Workshops, beispielsweise zum Thema Recycling, an. 

Und auch sonst kannst du dich in das Gemeindeleben einbringen: Hilf beim Anpflanzen von Tee oder Reis, lerne, das nepalesische Gericht Daal Bhat zu kochen oder hilf beim Instandhalten von Außenanlagen. Während deines Aufenthalts können auch soziale Aktivitäten, wie das Besuchen von nepalesischen Festivals, zum Programm gehören. 

Unterbringung im Naturschutz - Projekt in Nepal

Naturschutz in Nepal

Untergebracht bist du während deiner Freiwilligenarbeit in einem Hostel in Ghandruk, gemeinsam mit anderen Freiwilligen. Ghandruk liegt eine etwa drei Autostunden und eine einstündige Wanderung von der Stadt Pokhara entfernt. Bei deiner Anreise wirst du eventuell zuerst eine Nacht in Kathmandu oder Phokara verbringen, bevor du nach Ghandruk weiterreist. Das Hostel in Ghandruk wird von einheimischen Familien geleitet. Die Ausstattung des Hostels ist sehr schlicht - du wirst aber belohnt mit einem atemberaubenden Blick auf den Himalaya! Neben dem Hostel gibt es auch einen kleinen Gemüsegarten - zu deinen Aufgaben kann auch gehören, hier verschiedene Arbeiten zu übernehmen.

Lies hier die Erfahrungsberichte unserer Freiwilligen in Nepal!

Nepal Conservation Management plan
Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Global Gap Auslandsjahr
Nach oben ▲