Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

So feiern unsere Projektländer Weihnachten!

Weihnachtsmann posed für die WeihnachtsfeierHast du dich auch schon einmal gefragt wie in unseren Projektländern Weihnachten gefeiert wird, welche Bräuche es gibt und ob man Parallelen zu Deutschland entdecken kann? Dann bekommst du hier eine Antwort.

In unseren Projektländern Kenia und Tansania wird Weihnachten erst am 25. Dezember richtig gefeiert. Hier geht es dann, ganz anders als in Deutschland, häufig sehr bunt und laut zu und die Menschen feiern und tanzen mit Freunden und Familie bis in die frühen Morgenstunden. Gefeiert wird im Freien, denn in Kenia und Tansania ist es zur Weihnachtszeit sehr warm. Doch auch in Afrika gibt es bestimmte Rituale. Die Menschen besuchen eine Messe, auch dort wird schon viel gesungen und getanzt, dann essen sie gemeinsam und beschenken sich gegenseitig im Dorf. Sie schenken sich Süßigkeiten, Früchte, Nüsse und manchmal auch kleine Tiere, dabei geht es aber vielmehr darum jemandem eine Freude zu machen als um das Geschenk selbst.

Ganz ähnlich fröhlich und bunt geht es in unseren südamerikanischen Projektländern zu. In Mexiko werden Pinatas zerschlagen, in Costa Rica gehen die Kinder auf die Straßen und singen und in Ecuador wird vor Weihnachten jeden Tag aus der Weihnachtsgeschichte vorgelesen. In Südamerika ist der 24. Dezember noch ein ganz normaler Arbeitstag. Die Feierlichkeiten beginnen erst gegen Abend. Bis Mitternacht sitzt die Familie dann bei Kuchen und Kakao zusammen. Um Mitternacht wird gemeinsam angestoßen und meistens gibt es ein großes Feuerwerk in der ganzen Stadt. Klingt wie nach Silvester, findest du nicht? Nach Mitternacht werden Geschenke ausgepackt und es gibt ein großes Festessen bestehend aus verschiedenen Sorten Fleisch, Maisbrei oder Reis und jeder Menge Alkohol. Auch hier wird bis früh morgens gefeiert. Viel wichtiger als ein Tannenbaum (aus Plastik) ist in Südamerika die Krippe mit dem Jesuskind. Fast jede Familie besitzt eine solche und pünktlich um Mitternacht wird das Jesuskind in die Krippe gelegt.

In vielen unserer asiatischen Projektländer hingegen wird eigentlich kein Weihnachten gefeiert, da ein Großteil der Bevölkerung nicht an einen Gott (nach dem christlichen Verständnis) glaubt. Da aber viele Länder, die vom Tourismus leben, die westlichen Bräuche bereits übernommen haben und findet man immer mehr Weihnachtsdeko und kitschige Plastikweihnachtsbäume in Kaufhäusern, Restaurants und auch bei den Menschen zu Hause.

Mehr Aktuelles

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Global Gap Auslandsjahr
Nach oben ▲