Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Wirtschafts - Praktikanten helfen dabei bessere Arbeitsverhältnisse für Costa Ricaner zu schaffen

Während eines Wirtschafts - Praktikums in Costa Rica arbeiten die Freiwilligen mit vielen Kleinunternehmen zusammen und gehen dabei auf die Voraussetzungen und Ziele jeder einzelnen Firma ein. Dies reicht von der Ausarbeitung von Business-Plänen und Marketingstrategien über das Analysieren von Konkurrenten bis hin zur Optimierung des Arbeitsumfelds.

Projects Abroad Wirtschafts-Praktikantin Anna Tapiolas-Verdera aus Spanien diskutiert einen angemessenen Weg zu Lösung der Situation bei einem Rollenspiel

Jedes kleine Unternehmen befindet sich in einem anderen Entwicklungsstadium und jedes Unternehmen benötigt eine individuelle Vorgehensweise, um seine Ziele zu erreichen. Das gibt den Freiwilligen die Möglichkeit, Fähigkeiten auszutesten und Erfahrungen in verschiedensten Bereichen zu sammeln.

Die ‚Asociacion de Emprendedores Belemitas‘ (The Association of Entrepreneurs of Belen) ist ein Projekt, welches von der ‚Vida Abundante‘ Kirche Belen und der Gemeinde unterstützt wird. Als sozialer Handelsverband haben sie das Ziel die Arbeitsbedingungen zu verbessern und die sozial, ökonomisch und bildungstechnisch benachteiligte Bevölkerung zu unterstützen.

Der Verein beschäftigt neun Männer und Frauen die ihr Einkommen durch den Verkauf von recycelbaren Materialen wie Aluminium, Glas und Plastik beziehen. Die Einwohner bringen dem Verein die Recyclingmaterialien, dort werden sie sortiert und gesäubert, bevor sie dann weiterverkauft werden.

Im Rahmen eines dreimonatigen Wirtschafts - Praktikums arbeitete die spanische Freiwillige Anna Tapiolas zusammen mit dem Verein vor allem daran, das Arbeitsumfeld für Angestellte zu verbessern. Tapiolas unterstützte die Angestellten dabei, in einem Team zu arbeiten und ihre Führungsfähigkeiten sowie die Kommunikation zu verbessern. Um diese Bereiche zu verbessern gab es 4 Workshops, die einmal in der Woche im November abgehalten wurden.

„Es gab viele Probleme in der Kommunikation untereinander und auch Probleme zwischen den Mitarbeitern“, sagt Tapiolas. „ Die Arbeit mit ihnen wird eine große Hilfe sein für ihre Funktionalität als Organisation und für die Arbeit miteinander.“

Die Workshops waren eine Kooperation zwischen der Gemeinde Belen und Projects Abroad. Für das Ziel die Arbeitsplatz-Funktionalität zu verbessern, fokussierte sich jeder Workshop auf ein anderes Thema in Bezug auf Arbeitsatmosphäre und Organisation.  Außerdem auf die Bereiche Kommunikation, Führung, Teamarbeit und Konfliktlösung.

„Bei jedem Workshop haben wir uns dafür entschieden zuerst einen kleinen Vortrag zu halten und danach durch kleine Spiele die Theorie in die Praxis umzusetzen, um die Thematik besser verständlich zu machen“, erzählt Tapiolas.

Der Morgen wurde dafür genutzt sich zu jedem Thema auszutauschen. Die Mitarbeiter hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen und offen ihre Meinung zu dem Thema zu sagen und zu diskutieren. Anschließend folgten einige Aktivitäten, wie Rollenspiele,  die helfen sollten das Thema des Workshops zu verinnerlichen.

Angehörige des Asociacion Centro de Reciclaje de Belen nehmen an einer teamfördernden Aufgaben während eines Workshops teil.

Die Workshops gaben nicht nur die Möglichkeit neue Konzepte auszuprobieren, sondern es gab den Mitarbeitern des Vereins auch die Möglichkeit sich auf einem persönlicheren Level zu begegnen. Durch das Erlernen einiger Konzepte und die Diskussionsrunden zu jedem Thema, hatten die Mitarbeiter die Möglichkeit in einer freundlichen und offenen Umgebung zu interagieren und Fähigkeiten zu üben, die nicht nur am Arbeitsplatz sondern auch im alltäglichen Leben nützlich sind.

„ Die Rolle der Freiwilligen ist es primär Strategien und Tools zu entwickeln, die es dem Unternehmen erleichtern, sich auf dem Markt zu etablieren. Zu diesen Tools gehören Business-Pläne, Marketing, Finanzen oder auch die Unterstützung bei technischen Dingen, wie in Annas Fall, “ erklärt Daniel Segura, der Koordinator des Wirtschafts - Projekts.

Freiwillige aus dem Wirtschafts - Praktikum arbeiten mit vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen in und um Heredia und San José zusammen. Jedes Unternehmen befindet sich auf einer anderen Entwicklungsstufe. Dadurch machen die Freiwilligen in vielen verschiedenen Bereichen Erfahrungen, wie z.B. in der Administration und im Management aber auch im technischen Bereich.  Gleichzeitig erhalten die Freiwilligen, durch die Einbindung in die lokalen Unternehmen, einen Einblick in die einheimische Kultur und verstehen wie der einheimische Markt funktioniert.

Der Verein beschäftigt Menschen, die normalerweise aufgrund ihrer sozialen, ökonomischen und bildungstechnischen Defizite keinen Arbeitsplatz finden würden und schafft dadurch Arbeitsmöglichkeiten für sie. Außerdem kann Projects Abroad innerhalb dieser Zusammenarbeit dabei unterstützen, den Menschen in der Gemeinde zu vermitteln, wie wichtig es ist, wiederverwertbare Materialien zu recyceln und Aufmerksamkeit für dieses Thema zu schaffen.

Mehr Aktuelles

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Global Gap Auslandsjahr
Nach oben ▲