Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Projects Abroad startet zusätzliches Alphabetisierungs – Programm  in Belize

Tolle Neuigkeiten aus Belize: Durch die Hilfe von engagierten Freiwilligen können nun mehr Kinder und Jugendliche in einem zusätzlichen Alphabetisierungs – Programm Lesen und Schreiben lernen. 

Eine Freiwillige arbeitet mit einem Schüler im Alphabetisierungs – Programm in BelizeSeit September 2016 arbeiten unsere Freiwilligen im Unterrichts – Projekt erfolgreich mit den Kindern der Holy Cross Angelican School zusammen. Nun kommt die New Horizons Primary School als neuer Projektstandort dazu – pünktlich zum neuen Schuljahr.

Die kostenlos angebotenen Englischkurse helfen 4-15 Jahre alten Schülern, die Probleme mit Lesen und Schreiben haben. Schwerpunkte des Programms sind die Grundlagen des Alphabets und das Leseverständnis. 4 Schüler konnten bereits das vierstufige Projekt erfolgreich abschließen, weitere 12 haben sich um ein Level verbessert. Fortschritte innerhalb eines Levels haben 98% der Schüler gemacht.

Bisher konnten wir 60 Schülern diese kostenfreien Alphabetisierungskurse anbieten – ohne die Mithilfe unserer Freiwilligen wäre so etwas nicht möglich.

Lesen und Schreiben lernen – von Anfang an

Projects Abroad setzt sich mit Alphabetisierungs - Initiativen für Bildung ein„Während einer normalen Unterrichtsstunde bearbeiten die Kinder meistens Arbeitsblätter und verbessern ihre Lesefähigkeit spielerisch”, erzählt Maddy Cumbes aus Großbritannien. „In meiner Zeit hier vor Ort habe ich ein paar Spiele und Puzzles eingeführt, mit denen man Grammatik und Rechtschreibung gut üben kann“.

Im Einzelunterricht beobachten und helfen unsere Freiwilligen den Kindern und notieren deren Fortschritte in unserer anonymisierten Datenbank. Durch den Einzelunterricht können die Kinder in ihrem eigenen Tempo lernen und Spaß in der Lernumgebung haben. Besonders die Arbeit mit analphabetischen Kindern fand Maddy besonders herausfordernd: „Ein 10 Jahre altes Kind hatte noch nie vorher die Schule besucht, also haben wir ganz von vorne angefangen“.

„Am Anfang war er etwas schüchtern und es hat ein paar Wochen gedauert, bis er die Wichtigkeit der Unterrichtsstunden erkannt hat und mir vertraut hat. Wir sind zusammen ganz in Ruhe das Alphabet durchgegangen und mein Schüler hat die gesetzten Ziele nach und nach erreicht. Jeden beherrschten Buchstaben haben wir dann an seinen eigenen Alphabetbaum geheftet, was ihn sehr motiviert hat!“. Zwei Monate später hatte ihr Schüler das erste Level des Programms erfolgreich abgeschlossen – das sichere Beherrschen des englischen Alphabets.

Wer steckt hinter dem Programm?

Ein Schüler des Alphabetisierungs – Programm arbeitet an einer AufgabeSeit 2013 leitet die Kanadierin Susan Barkhouse das Alphabetisierungs – Programm vor Ort in Belize: „Ich habe mich als Freiwillige gemeldet, weil der bisherige Leseunterricht an der Belizian Primary School den Schülern wenig geholfen hat, also habe ich ein umfassendes Alphabetisierungsprogramm zusammen mit den Lehrern vor Ort entwickelt, das besser zu den Schülern passt.“

Dank der Unterstützung der Freiwilligen von Projects Abroad und aus der lokalen Community konnten seit September letzten Jahres Materialien und Workshops entwickelt werden, die die Alphabetisierungsrate der Kinder und Jugendlichen im Programm erhöhen sollen. „Im Programm üben wir mit den Teilnehmern das Lesen und Verstehen von Sprache, dabei sind die Freiwilligen ein wichtiger Bestandteil: Die Freiwilligen garantieren den kontinuierlichen Fortbestand des Programms“ erläutert Susan weiter.

Susan und die Lehrer vor Ort testen die Fähigkeiten der Schüler zunächst , bevor sie mit dem Alphabetisierungs – Programm starten. Unsere Freiwilligen passen die Lerngeschwindigkeit für die Kinder und Jugendlichen so an, dass jeder in der Gruppe die Arbeitsblätter und Aktivitäten schaffen kann. „Freiwillige haben ebenso die Chance, ihr Unterrichtsprojekt am Vormittag mit dem Alphabetisierungs – Programmn am Nachmittag zu ergänzen“, meint Kristin Marin, die das Team von Projects Abroad in Belize leitet.

Insgesamt haben die Schüler das Programm sehr gut aufgenommen: „Alle arbeiten gerne mit den Freiwilligen zusammen, auch weil die Lernumgebung für die Kinder und Jugendlichen angenehm ist“ sagt Susan. „Die Kinder bauen schnell eine gute Verbindung zu dem Projekt auf, ähnlich positiv ist auch die Reaktion auf die Inhalte, die Teil des Programms sind“. Die Initiative lebt also davon, dass die Schüler selbst das Lernen erlernen.

„Ohne Freiwillige gäbe es das Programm nicht”

Eine Büchersammlung im Alphabetisierungs – Programm„Ohne die Freiwilligen wäre das alles hier gar nicht möglich. Mit jedem Freiwilligen steigen die Chancen für die Schüler, sich später im ihrem Leben selbst weiterzubilden und unabhängiger zu werden“, merkt Kristin an.

Maddy sieht es genauso: „Ich kann nicht oft genug sagen, wie wichtig die Freiwilligen für das Programm sind. Nur durch sie können wir so vielen Schülern bessere Voraussetzungen für ihre Schulbildung verschaffen, selbst wenn die Freiwilligen hin und wieder wechseln. Der kontinuierliche Unterricht mit einem Freiwilligen zweimal in der Woche kann einen Schüler nachhaltig für die Zukunft vorbereiten“.

Finde heraus, wie auch du Teil des Unterrichts – Projekts in Belize werden und das Alphabetisierungsprogramm unterstützen kannst.

Mehr Aktuelles

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Naturschutz - Projekt im Ausland
Nach oben ▲