Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Ziegen, Bambusfahrräder und DIY - auf der Suche nach sinnvollen Weihnachtsgeschenken

  Kommentare

05. Dezember 2014Lifestyle
von Stephanie Rosen


Inspirationen für sinnvolle Weihnachtsgeschenke

Bevor am 24. Dezember das Christkind vor der Tür steht, gilt es, möglichst stressfrei durch die Vorweihnachtszeit zu navigieren: Weihnachtsmarktbesuche, Schnäppchenjagd im Elektromarkt, und lange Schlangen in der Buchhandlung. Die Erkenntnis, dass es jedes Jahr schwieriger wird, für die Lieben etwas Passendes zu finden, kommt schnell. Wenn Anfang Dezember die Kalenderblätter rieseln, bricht daher meist Panik aus.

Möglichst originell sollen die Geschenke sein, persönlich, und natürlich kein allzu großes Loch in den Geldbeutel reißen. Und weil das alles nicht schon kompliziert genug ist, habe ich mir in diesem Jahr auch noch das Ziel gesetzt, bewusst zu schenken. „Nachhaltigkeit“ ist das Zauberwort. Doch was machen „sinnvolle Weihnachtsgeschenke“ eigentlich aus? Wann ist ein Geschenk ökologisch nachhaltig und sozialverträglich?

Ideen gibt es viele: von selbstgemachter Marmelade, über Spenden an Hilfsorganisationen und unzählige Fair Trade Produkte.

Hier sind meine Top 5 der nachhaltigen Weihnachtsgeschenke:

  1. Selbstgemachte Geschenke sind die besten, das haben wir schon als Kinder gelernt. Heute heißt das „DIY“ (Do it yourself – Mach es selbst). Die Kunst des Selbermachens erlebt eine wahre Renaissance in unserer aktuellen Alltags- und Medienkultur. Von eigens gegossenen Pralinen oder selbst gemachtem Senf über Selbstgenähtes oder Bastelwerk – deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wer handwerklich nicht so begabt ist, kann sich von selbstgemachten Sachen anderer inspirieren lassen zum Beispiel bei Dawanda oder Etsy.
  2. Regional kaufen und kleine, lokale Händler unterstützen statt multinationaler Ketten – damit stärkt man die lokale Wirtschaft und verbessert seine eigene Ökobilanz durch kurze Transportwege. Einfach mal mit offenen Augen durch die Nachbarschaft laufen, und du wirst überrascht sein, was es alles gibt. Für Feinschmecker mit Umweltgewissen: Ein Abo für eine wöchentliche Lieferung regionaler Lebensmittel verschenken zum Beispiel bei Biokisten.
  3. Schon mal eine Ziege, eine sichere Geburt oder eine Stimme für Frauen verschenkt? Mit OxfamUnverpackt verschenkst du ein Charity-Geschenk. Das bedeutet Freude im Doppelpack: Die Beschenkten in Ländern wie Nepal oder Kenia freuen sich über die Unterstützung durch Oxfam - und deine Liebsten in Deutschland bekommen eine selbstgestaltete Karte und einen Kühlschrankmagneten. Ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk für alle die, die schon alles haben.
  4. Think green! Von Mitgliedschaften bei Carsharing Organisationen über einen Wechsel zum Ökostrom-Anbieter, bis zu einen Gutschein von Atmosfair für klimabewusste Vielflieger. Gut für die Umwelt und gut für die Liebsten.
  5. Der Klassiker für nachhaltiges Leben: das Fahrrad. Spart Sprit, hält fit und macht Spaß. Vielerorts werden Fahrräder jetzt aus Bambus auf Fair Trade Basis angefertigt. Und für die Tüftler unter den Beschenkten kann man auch einen Workshop zum Fahrrad-Selberbauen verschenken, zum Beispiel bei Berlin Bamboo Bikes.

Fazit: Nachhaltige, sinnvolle Weihnachtsgeschenke zu finden ist gar nicht schwierig! Anstatt mich durch die übervollen Einkaufsstraßen zu quetschen, spare ich mir viel Stress, wenn ich zuhause bastle, in meiner Nachbarschaft einkaufe oder von kleinen nachhaltig agierenden Start Ups im Internet bestelle. Und einzigartig sind sie allemal. Oder hast du schon mal eine Ziege zu Weihnachten bekommen?

Diesen Beitrag weiter empfehlen:

Sag uns auf facebook und Twitter deine Meinung!

Durchsuche den Blog nach Kategorien

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Global Gap Auslandsjahr

Join our community

 

Subscribe by RSS

Projects Abroad Blog Feed

Durchsuche den Blog nach Kategorien

Back to top ▲