You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 3076758685
info@projects-abroad.de

Freiwilligenarbeit als Gruppenreise im Ausland

Finanzierungsideen

Finanzierungsideen: Geld sammeln für eine gute Sache!

Bevor es mit der Gruppe auf große Reise gehen kann, steht viel Planung und Vorbereitung an. Neben Kofferpacken, Impfungen und Anträgen für Reisedokumente und Visa muss die Reise natürlich auch finanziert werden. Hier gilt: der Weg ist das Ziel, denn als Gruppe könnt ihr auf den Tag der Abreise hinarbeiten, indem ihr die Finanzierung der Reise als Projekt angeht. Auf dieser Seite findet ihr Anregungen und Tipps zur Finanzierung des großen Abenteuers.

Planung: 10 nützliche Tipps vorab

Gruppe von Freiwilligen in Nepal

  • Setzt euch klare Ziele und einen Zeitplan
    Dadurch könnt ihr euch auf euer Spendenziel konzentrieren und habt genug Zeit, soviel Geld wie möglich in einem überschaubaren Zeitraum zu sammeln.

  • Nutzt euer „Vitamin B“
    Familie und Bekannte können euch helfen, indem sie ihre Kontakte nutzen und für eure Veranstaltungen und Spendenaktionen werben.

  • Realistisch bleiben
    Setzt euch realistische Ziele. Führt eine Aktion nach der anderen durch und lasst euch nicht entmutigen, wenn ihr mal nicht das vorgegebene Etappenziel erreicht! Wertet die Veranstaltung stattdessen aus und schaut nach Raum für Verbesserungen bei zukünftigen Aktionen.

  • Seid kreativ!
    Die besten Veranstaltungen sind oft ausgefallen und lustig. Eine Runde Tauziehen ist viel lustiger als eine gesponserte Schweigeminute!

  • Veranstaltungen gut planen
    Bloß nichts überstürzen! Plant die Veranstaltungen gut durch, bevor ihr loslegt. Wenn die Arbeit zu viel wird, legt Aufgaben für jedes Gruppenmitglied fest.

  • Professionell auftreten
    An potenzielle Spendengeber solltet ihr freundlich und enthusiastisch herantreten. Erklärt immer, warum ihr das Projekt machen wollt, was ihr euch davon erhofft und wie eure Unterstützer helfen können. Tretet bestimmt, aber nicht zu aufdringlich auf.

  • Die Fakten kennen
    Informiert euch über Projects Abroad, über die Gegebenheiten im Zielland und die Kostenverteilung. Bereitet euch auf Fragen zu diesen Themen vor.

  • Seid einfallsreich
    Kennt ihr jemanden, der schon viel gereist ist und euch seine Ausrüstung leihen könnte oder einen Weg kennt, Reiseausstattung günstig zu bekommen?

  • Bleibt selbstbewusst
    Lasst euch bei der Spendensuche nicht von kleinen Rückschlägen entmutigen. Folgt eurem Plan und bleibt optimistisch! Euch steht immer eine helfende Hand von Freunden, Familie, Lehrern, eurer Gemeinde und dem Projects Abroad-Team zur Seite.

  • Entdeckt den „Fun“ in Fundraising und habt Spaß dabei!
    Mit der Finanzierung startet eure spannende Reise in den Freiwilligendienst. Die Vorbereitungszeit könnt ihr zu einer aufregenden Phase des Projekts machen, wenn ihr mit Enthusiasmus und Kreativität an die Planung geht. Je interessanter und lustiger ihr eure Veranstaltungen gestaltet, desto mehr Menschen werden mitmachen und euch unterstützen. Haltet das Ziel im Auge, die Ohren steif und ein großes Lächeln im Gesicht!

Die Fakten kennen

Auf der Suche nach Sponsoren ist es wichtig, Fakten über das gewählte Projekt und unsere Organisation präsentieren zu können. Hier eine kompakte Übersicht der wichtigsten Fakten auf einen Blick:

  • Projects Abroad wurde 1992 gegründet.
  • Gründer der Organisation ist Dr. Peter Slowe, Geschäftsführer seit Mitte 2016 Greg Thomson.
  • Wir sind in 30 Zielländern aktiv.
  • Jährlich engagieren sich 10.000 Freiwillige in unseren Projekten weltweit.
  • Weltweit arbeiten über 700 Mitarbeiter für Projects Abroad.
  • Projects Abroad ist ein britisches Unternehmen mit Sitz in West-Sussex.
  • Freiwilligen aus der ganzen Welt engagieren sich in unseren Projekten, z.B. aus Europa, USA, Australien und Japan.
  • Wir entwerfen und arbeiten an nachhaltigen Projekte, die langfristig die Entwicklung unserer Partnergemeinden weltweit unterstützt.

Sponsoren und Fundraising

Eure Freiwilligenarbeit im Ausland ist eine tolle Sache, die Unterstützung verdient! Je mehr Menschen in eurem Umfeld z.B. Schule, Verein, Stadtteil oder Gemeinde davon wissen, umso mehr potenzielle Spender sprecht ihr an! Es lohnt sich, auch an die lokale Zeitung oder einen Radiosender heranzutreten, um auf eure Spendenveranstaltungen und eure Fundraising-Aktionen aufmerksam zu machen. Ihr könnt selbst mit Postern, Stickern oder T-Shirts auf eure Veranstaltungen aufmerksam machen! Hier sind ein paar Anregungen:

Sponsoren finden

  • Der gute alte Brief: Lasst eure Familie, Freunde oder Kollegen von eurem Vorhaben wissen und bittet um Unterstützung! Fall ihr euch unsicher seid, wie der Brief aufgesetzt werden muss und wie der Briefverkehr gestaltet werden sollte, findet ihr einen Leitfaden in unseren 10 Tipps zur Finanzierung eures Freiwilligendienstes.
  • An Firmen herantreten: Wohltätige Arbeit wird gerne von Firmen unterstützt. Vielleicht gibt es im Zusammenhang mit eurer Schule/Universität/Verein/Gemeinde eine Firma oder eine Branche, die besonders interessiert wäre oder ein besonderes Interesse an eurem Zielland oder eurem Projekt haben könnte? Auch hier gilt: ein gut geschriebener Brief mit allen nötigen Informationen und der richtigen Prise Begeisterung kann Wunder wirken! Nicht nur Geld könnt ihr von Firmen erbitten, auch Sachpreise für Verlosungen und Gewinnspiele sind eine tolle Idee!

Fundraising - Inspiration

Beim Fundraising geht es darum, eine gute Idee an die richtigen Leute zu bringen, die bereit sind, euch zu unterstützen. Hier stehen euch vielfältige Möglichkeiten offen: vom Kuchenbasar auf dem Schulhof oder Campus über Spendenveranstaltungen in eurer Stadt bis hin zu nationalen Fundraising-Plattformen! Hier ein paar Ideen:

Die Klassiker, um Geld in eurer Schule oder Gemeinde zu sammeln sind sicherlich Kuchenbasar, Gewinnspiele oder Flohmärkte, bei denen euch die Familie tatkräftig unterstützen kann. Ein paar ausgefallenere Ideen von unseren Projects Abroad Freiwilligen findet ihr hier:

Invasion der Schnauzbärte:

Unser Freiwilliger George Baxter, 18, hat sich Papier-Schnauzbärte zum Ankleben besorgt, und sie an Studenten und Dozenten in seiner Uni verkauft. Pro Stück gab er 0,30€ aus und verkaufte sie für 2,50€ weiter. Alle, die einen Bart gekauft haben, mussten die Gesichtsverschönerung den ganzen Tag tragen! Auf diese Weise hat George über 500€ gesammelt. „Ich wollte was Verrücktes machen und Studenten lieben lustige Aktionen in der Uni! Ich hätte nicht gedacht, dass die Schnauzbärte so beliebt werden. Am Ende kam es richtig in Mode und Leute, die noch keinen Bart hatten, wollten unbedingt auch einen kaufen.

Sport für einen guten Zweck:

Die Schülerin Sophie Duncan lies sich einen Schwimmwettbewerb sponsern, um ihre Reisekasse aufzubessern. Für jeden Meter vereinbarte sie eine bestimmte Summe, trainierte eifrig und schwamm am Ende zwei Meilen in unter 90 Minuten!

Themen-Party:

Musical-Fan Becky Randal veranstaltete einen „Grease“- Themenabend. Sie nahm 6€ pro Eintrittskarte, engagierte ihren Onkel als DJ und veranstaltete einen Kostümwettbewerb. Im Vorfeld hat sie die Gemeinde angeschrieben, die ihr für den guten Zweck sogar die Gemeindehalle kostenlos zur Verfügung stellte.

Filmabende:

Die Schülerin Norma Molla und ihre Mitschüler veranstalteten einen wöchentlichen Filmabend im Gemeinschaftsraum ihrer Schule: „Das war am Ende der Woche eine tolle Entspannung vom wöchentlichen Schulstress und die Filmabende waren sehr erfolgreich! Anfang der Woche hörten wir uns unter den Schülern der Klassen 10 bis 13 nach Filmvorschlägen um und mittwochs hingen wir dann Poster mit dem Film der Woche in der Schule aus. Wir verlangten 2,50€ Eintritt, der auch eine kleine Tüte mit selbstgemachtem Popcorn enthielt. Es gab auch Süßigkeiten und Getränke für 1€.

Quiznacht:

Die Pfadfinderin Jessie Danger veranstaltete eine Quiznacht in ihrem Dorf, um Geld für ihren Aufenthalt im Sozialarbeits - Projekt in Ghana zu sammeln: „Wir hatten 50 Gäste, die jeweils 8€ Eintritt für die Quiznacht bezahlt haben. Mein Vater hat alle Fragen geschrieben und es gab hausgemachte Lasagne und Knoblauchbrot. Um so viel Geld wie möglich zu sammeln, mussten die Gäste außerdem ihre Getränke bezahlen. Wir haben an dem Abend 560€ eingenommen und die Arbeit hat sich wirklich gelohnt!

Fundraising im Internet

Es gibt außerdem die Möglichkeit, Geld auf Fundraising-Plattformen zu sammeln. Das Projekt wird ausführlich vorgestellt und alle Neuigkeiten berichtet. Diese Art des Geldsammelns eignet sich am besten, wenn man relativ lange vorplanen kann. Gleichzeitig könnt ihr diese Methode super mit einer Webseite oder einem Auftritt in den Sozialen Medien koppeln! Eine Liste mit Spendenplattformen und Fundraising-Portalen findet ihr HIER.

Stipendien und Zuschüsse

Eine Gruppe Freiwilliger in Vietnam mit Projects Abroad

Die Förderung für Praktika im Ausland wird in Deutschland durch den DAAF, Auslands-BAföG und Stipendienprogramme geregelt. Für mehr Informationen wirf einen Blick in unsere 10 Tipps zur Finanzierung deines Freiwilligendienstes.

Mehrwert eures Finanzierungsprojekts

Die Suche nach finanzieller Unterstützung ist die erste Herausforderung und die beste Vorbereitung auf das Abenteuer eines Freiwilligendienstes im Ausland. Ihr werdet bestimmt überrascht sein über die Großzügigkeit eures Umfelds und die Unterstützung, die ihr bekommen werdet.

Bei der Suche nach finanzieller Unterstützung könnt ihr übrigens nebenbei viel fürs Leben allgemein und natürlich fürs Berufsleben lernen! Ihr werdet wichtige Fähigkeiten entwickeln und Erfahrungen sammeln, mit denen ihr sogar – je nach dem, welche Art der Finanzierung ihr wählt – euren Lebenslauf verbessern könnt. Zudem ist es eine Erfahrung, durch die ihr vielleicht neue Leute kennenlernt und die euch bereichern wird.

Für weitere Tipps zu den Themen Finanzierungsplan, Nebenjobs, Team Building, Privaten Förderkreisen, Benefiz-Veranstaltungen, Verkaufsaktionen und Förderung durch staatliche Einrichtungen findet hier kompakt als PDF HIER.

Meldet euch bei uns!

Lass uns gerne näher über eure Einsatzmöglichkeiten sprechen! Telefonisch erreicht ihr uns unter: +49 3076758685 oder per Email via: info@projects-abroad.de. Natürlich kannst du auch das Online Formular (siehe unten) verwenden um direkt eine Anfrage zu stellen.

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Bitte lass deinen Browser während des Sendevorgangs geöffnet.

Nach oben ▲