Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Große Nachfrage für Projects Abroad Lehrerfortbildungen in Peru

Die jährliche von Projects Abroad zusammen mit dem peruanischen Bildungsministerium organisierte Lehrerfortbildungs – Projekt im Bereich Englisch erfreut sich zunehmender Beliebtheit: im Anmeldezeitraum im Januar erreichten uns über 700 Anmeldung für das Jahr 2017 – und damit ganze 300 mehr als in den Jahren zuvor.

Die Lehrgänge werden von Freiwilligen im Unterrichts – Projekt unter Aufsicht der peruanischen Bildungsbeauftragten geleitet. „Die Themen hängen von den Englischkenntnissen der Lehrer ab“, berichtet Irazema Arizabal, Leiter unseres Länderbüros in Peru. „Unsere Freiwilligen unterrichten Vokabeln und Aussprache für Anfänger sowie Verben und Grammatik für Lehrer, die bereits ein mittleres und fortgeschrittenes Sprachniveau besitzen. Zusätzlich versorgen wir die Lehrer mit neuen Unterrichtsmaterialien und alternativen Konzepten für Unterrichtsstunden.“

Freiwillige nutzt ihre Stimme, um die korrekte Aussprache englischer Wörter zu demonstrieren

Als wir das Projekt für Lehrerfortbildung im Januar 2005 gestartet haben, gab es keine Bildungseinrichtungen im Süden Perus, die pädagogische Abschlüsse mit Hauptfach Englisch angeboten haben. Das Englischniveau der Lehrer vor Ort war vergleichsweise schlecht und es herrschte ein großer Bedarf für Forbildungen. In der Zeit unterzeichnete Projects Abroad mit dem peruanischen Bildungsministerium eine Vereinbarung, die unseren Freiwilligen das Unterrichten der englischen Sprache in Bildungseinrichtungen erlaubte. Das Ministerium erkannte gleichzeitig das Potenzial für das Bildungsniveau der gesamten Region und genehmigte zusätzliche Schulungen für Lehrer. Die Fortbildungen für Lehrer werden inzwischen jedes Jahr während der Schulferien im Januar und Februar angeboten und sollen die Sprachkompetenz verbessern und den peruanischen Lehrern alternative Unterrichtskonzepte für Sprachunterricht vorstellen.

Da die Schulungen in den Ferien stattfinden, starten die Lehrer mit ihren frisch erlernten Kenntnissen ins neue SchuljahrDas hat zu merklichen Verbesserungen in der Unterrichtsführung geführt und sie unterrichten die Sprache mit mehr Selbstvertrauen. Gleichzeitig haben die Schulungen einen positiven Einfluss auf die Schüler, die beim Lesen-, Schreiben- und Sprechen lernen vom Wissen ihres Lehrers profitieren.

Am Ende jeder Schulung erhalten die Lehrer ein Zertifikat, das von Projects Abroad und dem Bildungsbeauftragten der Region ausgestellt wird. Mit dem Zertifikat steigern die Lehrer ihre Chancen auf dem Jobmarkt und qualifizieren sich für Stellen in verschiedenen Bildungseinrichtungen der Region. Ein Anreiz, der sicherlich zum Anstieg der Anmeldezahlen in diesem Jahr beigetragen haben könnte.

Projects Abroad Lehrerfortbildung im Fach Englisch in Peru

Aus Kapazitätsgründen allerdings nahmen in diesem Jahr nur insgesamt 400 Lehrer an den Schulungen teil. „Der sechswöchige Lehrgang wurde in einer Schule vor Ort angeboten. Da die Schule nur begrenzten Platz zur Verfügung hat, konnten wir dieses Jahr nur Lehrer mit Hauptfach Englisch weiterbilden“, so Irazema. „Aufgrund der vielen Anmeldezahlen in diesem Jahr plant Projects Abroad jedoch eine Vergrößerung des Projekts für das nächste Jahr, um mehr Lehrer ausbilden zu können. Dies wird nur mit einer ausreichenden Zahl an Freiwilligen und der Unterstützung des peruanischen Bildungsministeriums realisierbar sein, das eine größere Schulungsstätte zur Verfügung stellen muss.“

Mit der Schulung von mehr Lehrern kann die allgemeine Sprachkompetenz der Region im Bereich Englisch deutlich verbessert werden und zu positiven Langzeiteffekten für die Gemeinden führen. Denn von dem Englischunterricht unserer internationalen Freiwilligen im Unterrichts – Projekt profitieren vor allem Schüler aus ländlichen Regionen, deren Berufschancen sich durch bessere Sprachkompetenz verbessern und die dadurch besser für den globalisierten Arbeitsmarkt gewappnet sind. „Vom Projekt profitieren können definitiv die Schüler in den Bildungseinrichtungen.

Wir konnten großartige Verbesserungen in ihrer Sprachkompetenz feststellen. Erreicht haben wir dies nur dank der engagierten Freiwilligen und der einheimischen Lehrer, die bereit waren, sich weiterzubilden“, schließt Irazema.   

Lies hier weitere Informationen zu unserem Unterrichts – Projekt in Peru und finde heraus, wie du dich am Projekt beteiligen kannst oder wirf einen Blick auf unsere weiteren Unterrichts – Projekte weltweit.

 

Mehr Aktuelles

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Sommer mal anders: Als Volunteer ins Ausland
Nach oben ▲