Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

"Jeden Tag passierte uns etwas Aufregendes und Neues!"

Sozialarbeit Mexiko Kaktus

Sozialarbeit in Mexiko von Katharina Engstenberg

Ziemlich spontan entschieden meine Freundin und ich uns für eine Reise nach Mexiko und die Arbeit in einem sozialen Projekt. Trotz der Kurzfristigkeit wurden wir auch schon vor der Reise bestens betreut. Wir nahmen an einem Vorbereitungsseminar in Berlin teil, wo wir nicht nur jede Menge Spaß mit neuen Leuten hatten, sondern auch auf eine andere Kultur auf spielerische Art und Weise vorbereitet wurden. Ehemalige Freiwillige erzählten von ihren Erfahrungen und zeigten Fotos. Wir konnten alle offenen Fragen stellen und vieles mehr.

Sozialarbeit Mexiko Projects Abroad

Schließlich war es endlich so weit: Wir kamen ziemlich nervös und müde, spät abends in Guadalajara an. Wir entdeckten Jorge vom „Office“ von Projects Abroad schnell in der Flughafenmenge und gleich entstand eine lockere Atmosphäre. Am nächsten Tag wurden wir abgeholt und sind zum berüchtigten „Office“ gegangen. Wir waren etwas aufgeregt, vor allem weil unser Englisch noch nicht so gut war. Von unserem Spanisch brauchten wir gar nicht erst zu reden … Doch auch hier legte sich die Nervosität recht schnell. Wir wurden von einem jungen Team sehr freundlich und herzlich empfangen. Und auch Jorge war wieder da: Ein bekanntes Gesicht, JUHU! Er zeigte uns nun auch die Stadt, gemeinsam mit einer anderen deutschen Freiwilligen, mit der wir bald eng befreundet sein sollten. Anschließend fuhren wir mit Yuri vom Office zu unserer Gastfamilie. Endlich angekommen, kam Yuri sogar mit uns herein.

Sozialarbeit Mexiko Kinderheim

Unser Projekt sollte eigentlich eine ambulante Station für krebskranke Kinder sein, doch meine Freundin und ich merkten, dass dies nicht die richtige Arbeit für uns war und wir gerne das Projekt wechseln wollten. Während das Office ein komplett neues soziales Projekt aus dem Boden stampfte, hatten wir erst einmal frei und lernten Guadalajara und die Umgebung besser kennen. Dann startete unser Projekt im Casa Canica, einem Zentrum zur Unterstützung von krebskranken Kindern. Casa Canica unterstützt diese Kinder sowohl während des Behandlungs- als auch des Genesungsprozesses und steht ebenso Familien und Betroffenen mit Beratung, Information und diversen unterstützenden Angeboten zu Seite. Zum Teil halfen wir mit, das Zentrum aufzubauben: Wir gingen z. B. in die Krankenhäuser und machten dort Werbung, gestalteten den Innenhof komplett neu, strichen Klassenräume an, bastelten kindgerechte Plakate zur Aufklärung von Krebs, schminkten die Kinder auf der monatlichen Geburtstagsparty usw.

Neben der Arbeit gab es viele Aktionen, die wir mit dem Team vom Office und den anderen Freiwilligen aus aller Welt unternahmen: „The monthly Event“, zum Beispiel ein mexikanisches Grillen, Wrestling angucken, Charros Wettbewerb mit Cowboys, Independence Day, Folklore Ballett, Salsa Abende, Tagesausflug nach Tequila oder einfache Dinge wie Shoppen, Kino und vieles mehr. Die Wochenenden nutzten wir häufig, um mit den Bussen das restliche Mexiko zu erkunden und so viel wie möglich zu sehen.

Sozialarbeit Mexiko Pinata

Nach unserer „Guada-Zeit“ ging es für uns zunächst einmal weiter ins Naturschutz – Projekt, das Turtle Camp. Wir gewöhnten uns ziemlich schnell ans Camp und die Leute, vor allem an die Hängematte direkt am Strand bei Sonnenuntergang. Das war traumhaft!

Sozialarbeit Mexiko Pyramide

Heute, zurück in Deutschland, erwischen mich oft das Fernweh und die Erinnerung an tolle Eindrücke, Erlebnisse, Erfahrungen und Freundschaften! Ich vermisse die Freundlichkeit und die ständige Hilfsbereitschaft der Mexikaner, plötzliche Regengüsse, die zu kleinen Überschwemmungen führen und deinen Tag durcheinander bringen, das leckere Essen – wie sehr ich Tacos vermisse! – die warme Sonne, die Gelassenheit und Fröhlichkeit der Mexikaner, die überall zu spüren sind, die ständigen Fiestas mit Mariachimusik und vieles mehr. Jeden Tag passierte uns etwas Aufregendes und Neues!

Katharina Engstenberg

Mehr zur Sozialarbeit in Mexiko

Mehr zur Sozialarbeit

Mehr zu Mexiko

Weitere Erfahrungsberichte

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Naturschutz - Projekt im Ausland
Nach oben ▲