Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Eine unvergessliche Zeit

Sri Lanka Sozialarbeit Sri Lanka Sozialarbeit Sri Lanka Sozialarbeit Sri Lanka Sozialarbeit Sri Lanka Sozialarbeit

Sozialarbeit in Sri Lanka von Claudia Mersits aus Wien (Österreich)

Nachdem ich mein Studium abgeschlossen hatte beschloss ich, bevor ich ins Arbeitsleben steigen würde, ins Ausland zu reisen. Nach einigen Recherchen im Internet bin ich auf Projects Abroad gestoßen und war sofort von dieser Organisation begeistert.

Ich wollte undbedingt ein buddhistisches Land bereisen, so endschied ich mich für Sri Lanka. Auch meine Eltern kannten Sri Lanka von einem Urlaub und konnten mich für dieses Land begeistern. Nach einigen Vorbereitungen begann die weite Reise nach Sri Lanka.

Sehr gespannt auf das Land und auf die Leute kam ich in Colombo an. Im Flugzeug las ich im Reiseführer, dass Colombo soll eine sehr hektische Stadt sein sollte. Als ich dann vom Flughafen abgeholt und ins Hotel in Colombo gebracht wurde, merkte ich sehr bald, was da gemeint war.

Am nächsten Tag ging es los: ich startete den Tag in meiner “neuen“ Heimat für die nächsten 3 Monate.

Als wir Colombo hinter uns gelassen haben, merkte ich gleich, so ganz stressig ist es wohl nur in der Hauptstadt. Meine Gastfamilie nahm mich sehr herzlich auf und ich fühlte mich gleich sehr wohl.

Mein Arbeitsplatz war die „Dutch Anne Montessorie“ Schule. Die Kinder begrüssten mich herzlich und ich wusste gleich, es könnte gar nicht besser sein. Die Kinder waren so offen und fröhlich, so etwas habe ich noch nie erlebt.

Am nächsten Tag, als ich das erste Mal zu Fuß in die Pre School ging, merkte ich, dass so ein 20 minütiger Spaziergang in Sri Lanka doch sehr anstrengend sein kann. Am Abend habe ich auch verstanden, warum alle Leute mit einem Regenschirm bei strahlendem Sonnenschein herumlaufen: Meine Haut war von der Sonne gerötet. Als sportliche Person habe ich meinen regelmässigen Sport nach einigen Wochen schon vermisst. Bei der tropischen Hitze war es für mich einfach unmöglich, draussen Sport zu machen. Meine Zimmerkollegin und ich haben deshalb beschlossen, regelmäßig ins Fitnesscenter zu gehen.

Am erste freien Wochenende, zusammen mit anderen Freiwilligen haben wir eine Reise in den Regenwald gestartet. Es war einfach eine wundervolle Zeit, jedes Wochenende reiste ich durchs Land: Eines meiner schönsten Erlebnisse war das Besteigen des Berges Adam´s Peak. Besonders in Erinnerung ist mir auch die Freundlichkeit der Menschen geblieben: Ich habe über meine Zimmerkollegin Menschen in Colombo kennengelernt, die bis heute meine Freunde sind.

Vor kurzem, nach fast vier Jahren, konnte ich endlich wieder nach Sri Lanka reisen, dieses Mal, um Urlaub zu machen und Freunde zu besuchen. Es war ein ganz besonderes Erlebnis meine Gastfamilie und die „Dutch Anne Montessorie“ Schule wieder zu sehen. Ich verbrachte viel Zeit mit meinen Freunden und fand wieder neue Freunde dort. Durch meine tollen Erfahrungen ist und bleibt Sri Lanka für mich ein ganz spezielles Land, das ich bestimmt wieder besuchen werde.

Claudia Mersits

Mehr zu Sozialarbeit - Sozialarbeit in Sri Lanka

Mehr zu Sozialarbeit

Mehr zu Sri Lanka

Weitere Erfahrungsberichte

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Global Gap Auslandsjahr
Nach oben ▲