Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

Naturschutz in Südafrika gekoppelt mit Tiermedizin in Ghana

Naturschutz in Südafrika und Tiermedizin in Ghana von Frauke Janelt

 Naturschutz-Projekt Südafrika, Projects Abroad

Viele wünschen sich zum 18. Geburtstag ein Auto, eine Wohnung oder auch gleich das Studieren – ich wollte ein halbes Jahr nach Afrika. Zusammen mit ProjectsAbroad wurde mir dieser Wunsch ermöglicht, sodass ich je drei Monate in Südafrika/Botswana und in Ghana verbracht habe.

Nach einiger Planung war dann endlich der Tag meiner Abreise gekommen. Es war meine erste große Reise alleine, sodass ich vor lauter Vorfreude und Erwartungen kaum still sitzen konnte. Als ich dann endlich am Polokwane Flughafen gelandet war, an die Grenze von Südafrika gefahren wurde und ich meinen ersten Schritt im Wild & Tuli Reservat machte, war ich überglücklich. Das Camp, in dem weitere Freiwillige und ich zusammen mit den Mitarbeitern lebten, war atemberaubend – in der freien Natur, zusammen mit den wundervollsten Wildtieren, wie Elefanten, verschiedensten Antilopen, Giraffen, Hyänen, Stachelschweinen, sogar Leoparden und natürlich auch Krabbeltieren.

Naturschutz-Projekt Südafrika, Projects Abroad

EDie Aufgaben, die wir Freiwilligen bekamen, waren ganz verschieden und dennoch immer interessant! Mal reparierten wir Straßen oder Zäune, ein andermal bauten wir Wasserlöcher oder errichteten Verstecke, um die Tiere zu beobachten, oder kleine Dämme, um Wasser aufzustauen. Egal, was es war, es hat Spaß gemacht. Ein ganz besonderes Erlebnis für mich war, als eine weitere Freiwillige und ich ein frisch betoniertes Wasserloch wässern sollten, damit es nicht zu schnell austrocknete und es zu einer gigantischen Wasserschlacht ausartete. Wir nahmen uns Eimer und überschütteten uns mit dem relativ kalten dreckigen Wasser. Danach legten wir uns einfach in das Loch und genossen die Stille, die frische Luft und den klaren, blauen Himmel.

Naturschutz-Projekt Südafrika, Projects Abroad

Allgemein war die Zeit mit allen Freiwilligen wundervoll. In den drei Monaten hab ich so viele verschiedene Menschen aus unterschiedlichsten Nationen kennengelernt und somit auch wertvolle Freunde gefunden. Dadurch, dass man die ganze Zeit zusammen war, hatte man die Möglichkeit, sich super kennenzulernen. Man hat zusammen gearbeitet, Zelte geteilt und abends, am Lagerfeuer, Geschichten erzählt und am Wochenende gekocht oder gegrillt. Sie haben die Zeit noch schöner gemacht, als es überhaupt schon war.

Nach der wunderschönen Zeit in Botswana, ging meine Reise weiter nach Westafrika. In Ghanas Hauptstadt Accra verbrachte ich meine zweite Hälfte in einer netten Gastfamilie, nahe meines Arbeitsplatzes, einer kleiner Tierklinik. Der Unterschied beider Projekte hätte gar nicht größer sein können, dennoch war es ein weiteres wunderbares, erfahrungsreiches Erlebnis. Anders, als in Botswana, lebten in Ghana die Freiwilligen in unterschiedlichen Familien und hatten zusätzlich andere Arbeitsplätze.

Tiermedizin-Projekt Ghana, Projects Abroad

Die Tierklinik, in der ich arbeitete, behandelt Kleintiere, vorwiegend Hunde, manchmal auch Katzen, und brachte mir viele weiterbringende Momente. Da ich Tiermedizin studieren will, fand ich es unglaublich interessant, Kastrationen, Sterilisationen oder auch Amputationen zu beobachten und vor allem zu assistieren. Die Mitarbeiter sind sehr nette und offene Menschen gewesen, die jede kleinste Frage beantwortet hatten und auch außerhalb der Arbeitszeit Zeit mit uns Freiwilligen verbringen wollten.

Tiermedizin-Projekt Ghana, Projects Abroad

In den drei Monaten wuchs mir ganz besonders meine Gastfamilie ans Herz. Meine Gastmutter und ich redeten etliche Stunden miteinander über die verschiedenen Kulturen und Traditionen, da ich unter anderem Weihnachten dort verbrachte. Ein besonderes Highlight waren die lokalen Speisen, die man täglich serviert bekommen hatte. Nicht nur das Erlernen der Gerichte, sondern ganz besonders das Essen dieser, hatte uns allen große Freude bereitet.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass es eine sehr gelungene und erfahrungsreiche Reise war, die ich nie vergessen werde! Viele behaupten, dass Afrika eine völlig andere Welt sei, was auch irgendwie stimmt, aber garantiert nicht im negativen Sinne. Die Zeit, die ich in den beiden Ländern verbracht habe, war wunderschön und ich habe nicht nur über Afrika viel gelernt, sondern auch über mich selbst. Vielen Dank dafür!

Frauke Janelt

Mehr zur Naturschutz in Südafrika

Mehr zu Tiermedizin in Ghana

Mehr zu Südafrika

Mehr zu Ghana

Weitere Erfahrungsberichte

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Naturschutz - Projekt im Ausland
Nach oben ▲