Feedback
You seem interested in our projects! Care to tell us more?
Das mache ich gern! Nicht jetzt, danke.

You are from: United States, Go to our American website.

aide humanitaire
Ruf’ uns an:
+49 ­(0)30 2345 7223
info@projects-abroad.de

"Mit der Zeit wurde mir immer mehr Vertrauen geschenkt und Verantwortung übertragen"

Medizin Praktikum Ghana Gastfamilie

Medizin – Praktikum als Krankenpflegepraktikum in Ghana von Maria König

Für mich stand fest: Ich möchte ins Ausland, neue Leute kennenlernen, herausfinden ob ein Medizinstudium wirklich das Richtige für mich ist und einfach mal weg von Abi und Alltagsstress. Ich entschied mich so für ein Krankenpflegepraktikum in Ghana. Bevor ich überhaupt realisieren konnte, dass ich in den in Ghana leben und arbeiten würde, saß ich schon im Flieger nach Accra.

Medizin Praktikum Ghana Krankenhaus

Am ersten Tag in meinem neuen zu Hause in Ho in der Volta Region war alles so fremd, neu und einfach anders. Die Menschen und die Sprache, das Essen, die Gerüche, das Wetter, der Alltag… es brauchte Zeit, sich einzuleben und mit der doch sehr anderen Lebensart- und einstellung umgehen zu können. Aber schnell gewöhnte ich mich an das grundsätzliche „zu spät kommen“, an zischende Taxifahrer, die einen ständig in Gespräche verwickeln, an Menschen, die alles auf dem Kopf tragen, das Essen in Chop-Bars, abenteuerliche Tro-Tro-Fahrten und die täglichen Heiratsanträge. Bald lernte ich, diesen neuen Alltag zu schätzen und alles wurde immer selbstverständlicher.

Medizin Praktikum Ghana Outreach

Täglich habe ich im Volta Regional Hospital gearbeitet und die Stationen alle paar Wochen gewechselt. So konnte ich verschiedene Fachrichtungen kennenlernen und durfte meine ersten praktischen Erfahrungen sammeln. Ich habe den Alltag der Ärzte und des Pflegepersonals kennengelernt, die Visiten begleitet und konnte verfolgen, wie Diagnosen gestellt werden, wie Patienten behandelt, entlassen oder auf andere Stationen verlegt werden. Täglich war ich mit Freude, Trauer, Tod und Hoffnung konfrontiert und lernte, wie viel Verantwortung ein Arzt trägt, wie wichtig das Vertrauen der Patienten ist, aber auch seine Grenzen zu kennen. Am längsten und sehr gerne habe ich in der Notaufnahme gearbeitet. Die Arbeit war sehr spannend und mit der Zeit wurde mir immer mehr Vertrauen geschenkt und Verantwortung übertragen, sodass ich viele praktische Erfahrungen sammeln konnte und auch bei Operationen zusehen durfte. Infusionen und Katheter legen, Patienten waschen, Blut abnehmen, Medikamente abholen, bei der Wundversorgung assistieren, die Vitalfunktionen messen, all das gehörte zu meinen alltäglichen Aufgaben.

Medizin Praktikum Ghana Kind

Neben meiner täglichen Arbeit im Krankenhaus wurden zweimal wöchentlich Outreach-Projekte vom Projects Abroad-Team organisiert, in denen wir in ärmere Siedlungen, entlegene Dörfer und Schulen gefahren sind, um dort für eine medizinische Grundversorgung zu sorgen. Zu unseren regelmäßigen Einsätzen gehört die Betreuung eines Lepradorfes, wo wir die Wunden der Leprakranken verarztet haben. Außerdem gehörten das Durchführen von Impfungen, die Verteilung von Medikamenten, das Blutdruckmessen und die Aufklärung über Hygiene, Ernährung und Sexualität zu unseren Aufgaben bei den Einsätzen. Verglichen mit der Arbeit im Krankenhaus, sind diese Projekte etwas ganz anderes. Nie wissend, was einen erwartet, muss man mit wenigen Mitteln schnell und spontan reagieren. Mich hat die Kraft beeindruckt, mit der die Menschen in Ghana, durch Glauben und das Vertrauen in traditionelle Heilmittel, die Hoffnung nicht aufgeben und selbst schwere Krankheiten überstehen können, auch wenn sie sich einen Aufenthalt im Krankenhaus nicht leisten können.

Medizin Praktikum Ghana Gastmutter

Es ist ein schönes Gefühl, so, viel zu lernen und wie als Mitarbeiterin integriert zu werden; wie man sich nach jedem Wochenendausflug auf das neue Zuhause freut und die einheimische Familie vermisst, wie schnell man sich als Teil der Familie fühlt. Aus einem fremden Land wurde für mich ein neues Zuhause, aus fremden Menschen eine zweite Familie und aus anderen Freiwilligen Freunde fürs Leben. Am Wochenende waren wir meistens gemeinsam unterwegs. Ich habe viele verschiedene Orte, Städte und wunderschöne Strände kennengelernt. Auch mit meiner Gastfamilie bin ich verreist und habe Verwandte besucht und so andere Familien kennenlernen können.

Medizin Praktikum Ghana Schule

In diesen letzten sechs Monaten konnte ich nicht nur einen Einblick in die ärztliche Tätigkeit und die Patientenpflege bekommen, sondern eine komplett andere Welt kennenlernen, in der ich gelebt, gearbeitet und viel über mich selbst und meine Persönlichkeit gelernt habe. Aus meinem Wunsch Medizin zu studieren, ist ein fester Entschluss geworden und dass ich meine Familie und Freunde in Ghana noch einmal besuchen werde, steht auch schon fest. Mit den andern Freiwilligen ist ein „After-Ghana-Meeting“ geplant. Der Abschied von Ghana ist mir sehr schwer gefallen. Vor allem die Herzlichkeit der Ghanaer und ihre sympathische Gelassenheit werde ich noch lange vermissen. Jedem, der mit dem Gedanken spielt, eine Zeit in Ghana zu verbringen, kann ich aus voller Überzeugung dazu raten. Für mich war es eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

Maria König

Mehr zum Medizin – Praktikum in Ghana

Mehr zum Medizin - Praktikum

Mehr zu Ghana

Dieser Bericht basiert auf individuellen Erfahrungen des/der Freiwilligen im Projekt und ist eine Momentaufnahme innerhalb eines bestimmten Zeitraumes. Bitte beachte, dass sich unsere Projekte in stetigen Wandel befinden und kontinuierlich auf die sich verändernden Bedürfnisse unserer Partnergemeinden zugeschnitten werden. Projektetappen werden nach und nach fertiggestellt und darauf aufbauend neue begonnen. Auch saisonale Wetterbedingungen im Zielland haben einen großen Einfluss auf unsere Projekte. Darum können deine Tätigkeitsbereiche und persönlichen Erfahrungen im Projekt von den Schilderungen in diesem Erfahrungsbericht abweichen. Für weitere Informationen über das, was dich im Projekt erwartet, schaue dir die Projektseite an oder lass dich von unseren Mitarbeiter/innen im deutschen Büro beraten.

Weitere Erfahrungsberichte

Ruf' uns an:
+49­ (0)30 2345 7223
Global Gap Auslandsjahr
Nach oben ▲